Engagement für unser Senioren- und Pflegezentrum Haus St. Hildegard

Förderkreis

Der Förderkreis möchte den Bewohner*innen des Senioren- und Pflegezentrums Haus St. Hildegard Rhede Zusatzleistungen zu den bestehenden Angeboten ermöglichen. Der vierköpfige Vorstand des als gemeinnützig anerkannten Fördervereins arbeitet ehrenamtlich. Der Förderkreis hat z.Z. 80 Mitglieder, davon beteiligen sich zusätzlich zum Jahresbeitrag bis zu 25 Mitglieder ehrenamtlich bei Aktivitäten im Haus. Der Vorstand organisiert und finanziert durch Mitgliederbeiträge und Spenden monatliche musikalische Angebote, Unterhaltungsangebote zu Feiertagen, Kontakte mit Schüler*innen der örtlichen Gesamtschule, kleine Stadtrundgänge, Anschaffungen von Spielen und Geräten, Sponsoring für die Anschaffung digitaler Medien auch für demente Bewohner*innen. Daneben sieht der Förderkreis bei seiner Arbeit die Möglichkeit, die Situation der Bewohner*innen und der Mitarbeiter*innen des Hauses der Öffentlichkeit unserer Kleinstadt bekannt zu machen u. a. durch Beiträge in den lokalen Medien im “Rheder Stadtgespräch” und in der Tagespresse (BBV). Der Förderkreis hat auch die Anschaffung einer neuen Rikscha mit finanziert.

Kommune: Rhede

Angaben zum Träger:

Förderkreis Haus St. HiIdegard Rhede e. V.

Wibbeltstraße 11 
46414 Rhede

Website besuchen

Ansprechperson:

Frau Vorsitzende Anneliese Theling

E-Mail: anneliese@theling.de
Telefon: 02872 / 1353

 

Strukturelle Merkmale

Im Vordergrund des Angebots stehen: 

Austausch und Begegnung,
Kulturelle Angebote,
Engagement und Mitwirkung,
Kreatives und Gestalten,
Gesundheitsförderung

Das Angebot ist Ehrenamtlich organisiert.

Erreichbarkeit des Angebots: Aufsuchend

Trägerschaft: Frei-Gemeinnützig

Finanzierung: Mitgliedsbeiträge, Spenden, Sponsoring

Das Angebot richtet sich in erster Linie an:

Pflegebedürftige ältere Menschen

Anzahl hauptamtlich Mitarbeitende: 0

Anzahl ehrenamtlich Mitarbeitende: 4

Nutzer/innen : 80 pro Monat


 

Regionale Einordnung

Das Angebot ist: Städtisch

Kreis/Kreisfreie Stadt: Borken 

Regierungsbezirk: Münster

Regionale Besonderheiten: 

Der soziale Zusammenhalt ist in unserer Kleinstadt unseres Erachtens gut ausgeprägt. Dennoch erscheint uns die Unterstützung der Betreuung der auch zunehmend größeren Zahl von dementen Hausbewohnern*Innen sehr wichtig. Ebenso kann durch die Arbeit des Vereins in der Öffentlichkeit die Situation pflegebedürftiger älterer Menschen in den Blick genommen werden.

Das Angebot richtet sich an Menschen: über die Kreisgrenzen hinaus

Vernetzung mit anderen Angeboten/Organisationen:

Der Förderkreis hat vor 10 Jahren eine Partnerschaft mit der örtlichen Realschule, jetzt Gesamtschule, aufgebaut und unterstützt Schuljahr-gebundene Aktivitäten. Der Förderverein bemüht sich immer wieder um Sponsoring-Mittel bei den örtlichen Stadtwerken und den örtlichen Finanzinstituten bzw. der Sparkassenstiftung. Der Förderverein nimmt Kontakt zu kulturellen Kleinkunstakteuren auf (Zauberer, Tier-gestütze Aktionen, Musikgruppen etc.), um ihre Auftritte im Haus in Verbindung mit dem Sozialdienst zu organisieren und zu finanzieren.


 

Begründung für die Nominierung

Vor 10 Jahren wurde der Förderverein auf Initiative des städtischen Seniorenbeirates gegründet. Zu diesem Zeitpunkt gab es unseres Wissens im Kreisgebiet und wohl auch darüber hinaus noch keine Fördervereine für Seniorenheime. Der Vorstand des Förderkreises hat inzwischen zweimal in anderen Städten bei neuen Vereinsgründungen über die Erfahrungen in Rhede vorgetragen. Durch die rechtliche Struktur eines gemeinnützigen Vereins kann Senioreneinrichtungen mehr Unterstützung zukommen als durch eventuell mögliche Einzelspenden. Auch ist die Öffentlichkeitsarbeit in einen größeren Rahmen gestellt, sodass das Senioren- und Pflegezentrum wie auch der Förderkreis Haus St. Hildegard in der Bevölkerung deutlich mehr in den Blick genommen wird. Die Mitfinanzierung einer neuen Rikscha ist ebenso erwähnenswert.

Leider kann die Karte nicht angezeigt werden.

Bitte überprüfen Sie Ihre Cookie-Einstellungen (Alle Cookies akzeptieren).

Ggf. müssen Sie in Ihrem Browser einmal alle Cookies löschen.