Lebensqualität steigern

Teilhabe im Alter ist wichtig, weil damit der zunehmenden Isolation Älterer entgegengewirkt und deren Lebensqualität verbessert wird.

Stärken und Potenziale fördern

Teilhabe im Alter ist wichtig, weil es das Leben lebenswerter und reicher macht; wirkt der Vereinsamung entgegen. Auch rücken die Stärken und Potenziale der älteren Menschen immer mehr in den Blickpunkt; ihr Wissen und ihre Lebenserfahrung, ihr Engagement in der Familie und der Gesellschaft macht sie zu Vorbildern für die nächste Generation.

Teilhabe längerfristig ermöglichen

Teilhabe im Alter ist wichtig, weil dadurch Körper und Geist trainiert werden und eine aktive Teilnahme am öffentlichen Leben mit all seinen Angeboten lange erhalten werden kann.

Gegenseitiges Verständnis entwickeln

Teilhabe im Alter ist wichtig, weil so die Jüngeren von der Geschichte der Älteren erfahren und umgekehrt und ein größeres Verständnis für die jeweils andere Generation entwickelt werden kann.

Ältere wertschätzen und fördern

Teilhabe im Alter ist wichtig weil, nützliche Lebenserfahrung und Wissen der Senioren*innen zu leicht brach liegen und vergessen werden. eine geistige und körperliche Aktivität das Altern verzögert. Präsenz in der Kommune dem Alter Würde verleiht.