Lippstädter Besuchs- und Begleitdienst für ältere Menschen

Logo Lippstaedter-Besuchs- und Begleitdienst

Dieses Angebot wurde als Leuchtturm ausgezeichnet.

Das Projekt wurde 2017 gegründet. Aktuell suchen 23 Ehrenamtliche (zwischen 20-75 Jahre alt) regelmäßig und nach individueller Absprache alleinstehende Senior*innen auf, die darüber hinaus kaum soziale Kontakte haben. Sie hören zu, führen Gespräche, lesen vor, gehen spazieren, spielen Karten u.ä., unterstützen bei Freizeitaktivitäten, begleiten zu kulturellen Angeboten, zum Einkauf und zum Arzt etc.

Zwei ehrenamtliche Koordinator*innen stehen regelmäßig (1x wöchentlich) zu festen Zeiten als Ansprechpartner*innen sowohl für die Menschen, die besucht werden wollen, als auch für die ehrenamtlichen “Besucher*innen” zur Verfügung. Sie führen “Nachfrage und Angebot” möglichst “passgenau” zusammen. Sie sind das Bindeglied zwischen dem Projekt und dem städtischen Büro für bürgerschaftliches Engagement. Sie haben Kenntnis über weitere Angebote und Beratungsstellen für Senior*innen in der Stadt und verweisen bei Bedarf an weitere Hilfen. Die Ehrenamtlichen treffen sich regelmäßig zum Austausch und zu Fortbildungen.

Das Projekt wird insgesamt durch eine hauptamtliche Sozialarbeiterin des Büros für bürgerschaftliches Engagement fachlich begleitet.

Kommune: Lippstadt

Angaben zum Träger:

Stadt Lippstadt
Büro für bürgerschaftliches Engagement

Goerdeler Str. 70 
59557 Lippstadt

Telefon: 0171 / 4164578
E-Mail: Besuchs-und-Begleitdienst-Lippstadt@gmx.de
Website besuchen

Ansprechperson:

Herr Theodor Kremer

E-Mail: theodor.kremer@outlook.de
Telefon: 02941 / 22487

 

Strukturelle Merkmale

Im Vordergrund des Angebots stehen: 

Austausch und Begegnung,
Sport und Bewegung,
Information und Beratung,
Kreatives und Gestalten,
Gesundheitsförderung

Das Angebot ist Haupt- und ehrenamtlich organisiert.

Erreichbarkeit des Angebots: Aufsuchend

Trägerschaft: Öffentlich

Finanzierung: Träger / öffentliche Förderung, Spenden, Sponsoring

Das Angebot richtet sich in erster Linie an:

Jung und Alt,
Ältere Menschen

Anzahl hauptamtlich Mitarbeitende: 1

Anzahl ehrenamtlich Mitarbeitende: 25

Nutzer/innen : 23 pro Woche


 

Regionale Einordnung

Das Angebot ist: Städtisch

Kreis/Kreisfreie Stadt: Soest 

Regierungsbezirk: Arnsberg

Regionale Besonderheiten: 

Die Stadt Lippstadt mit aktuell rund 72.000 Einwohnern verfügt über eine Kernstadt mit rund 40.000 Einwohnern und weiteren 17 Ortsteilen mit rund 32.000 Einwohnern, die vorwiegend ländlich geprägt sind. Der Anteil der Einwohner über 65 Jahre beläuft sich mit rd. 16.000 Personen auf ca.20 %, wobei es sich bei diesen Personen vorwiegend um Alleinstehende ohne familiäre Bindungen handelt. Die demografische Entwicklung zeigt einen stetigen Anstieg dieser Altersgruppe.

Das Angebot richtet sich an Menschen: in der Kommune

Vernetzung mit anderen Angeboten/Organisationen:

Es besteht eine Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Mikado, dem Büro für bürgerschaftliches Engagement und einem Hörakustik-Fachgeschäft. Sie informiert ihre älteren, alleinstehenden Kunden über das Angebot des Besuchs- und Begleitdienstes, und erfragt das Interesse an persönlichen Besuchen. Ist dieses positiv, wird der Kontakt zu einem der Koordinator*innen hergestellt und es findet ein erstes Gespräch in den Räumlichkeiten des Hörakustik-Fachgeschäfts statt. Der Zugang zum Projekt ist sehr niederschwellig und findet für den älteren Menschen in bereits bekannter Umgebung statt. Die Kooperation ist für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation.


 

Begründung für die Nominierung

Das Leuchtturm-Angebot zeichnet sich dadurch aus, dass es auf ganz persönlicher und direkter Ebene hilft, der Einsamkeit und der bestehenden sozialen Isolation im Alter entgegenzuwirken. Da die Gruppe der Ehrenamtlichen, die die Besuche durchführen, altersmäßig sehr gemischt ist (20 -75 Jahre), ist es auch ein generationenübergreifendes Projekt, da es ein breites Spektrum an Interessen beider Seiten bedient. Es wird ehrenamtlich geführt und hat aufgrund der demografischen Entwicklung einen hohen Stellenwert für die einzelnen Beteiligten. Ein weiteres herausragendes Merkmal ist die sicherlich einmalige Kooperation mit einem Hörakustik-Fachgeschäft, durch die eine zusätzlich besonders belastete Personengruppe erreicht wird.

Leider kann die Karte nicht angezeigt werden.

Bitte überprüfen Sie Ihre Cookie-Einstellungen (Alle Cookies akzeptieren).

Ggf. müssen Sie in Ihrem Browser einmal alle Cookies löschen.