Wie kann die Suchaktion aussehen?

Angedacht ist, dass die Mitwirkenden in der Suchgruppe in einem partizipativen Austausch eigenständig vor Ort ein Leuchtturm-Angebot identifizieren.

Die sechswöchige Suchaktion kann von der Suchgruppe individuell ausgestaltet werden. Der gebotene Freiraum soll den Gruppen die Möglichkeit bieten, eine den Gegebenheiten vor Ort angepasste Suche durchzuführen.

Wie häufig sich die Suchgruppe vor Ort trifft und wie intensiv die Absprachen untereinander sind, variiert stark. In der Regel steigt der Bedarf an Abstimmungsprozessen, umso größer die Suchgruppe ist.

Die Suchgruppe kann zwischen unterschiedlichen Herangehensweisen wählen, wie ein Überblick über die Angebotslandschaft gewonnen werden kann. Zum einen können die seniorenpolitischen Akteure vor Ort aufgerufen werden, ihre Unterstützungs- und Informationsangebote für ältere Menschen abzugeben und zu nennen. Zum anderen können die Angebote aktiv gesucht und recherchiert werden, wie beispielsweise mithilfe einer Internetrecherche.

Der Suchgruppe wird ein Leitfaden an die Hand gegeben, der bei der Betrachtung und Bewertung der einzelnen Teilhabe-Angebote für ältere Menschen hilfreich sein kann.

Auf der Website wird mit Beginn der Suchaktion am 16. März 2020 eine Ideenkiste veröffentlicht.

Die Suche selbst muss nicht dokumentiert werden, um den Aufwand für die Suchgruppe möglichst gering zu halten. Es ist lediglich ein Leuchtturm-Angebot (+ ggf. zwei bis drei weitere Angebote) an die Steuerungsstelle zu übermitteln.